Slow cities – quick patterns

Konzept; Michael Langeneckert
Tanz; Damian Gmuer, Michael Langeneckert, Deborah Smith-Wicke
Musik/Perkussion; Olaf Pyras
Projekt Management; Manfred Zalfen


 
HNA 23.09.2013
Ungemein suggestiv war der Beginn der Tanz- und Musikperformance „Slow Cities – Quick Patterns“.
Ein strenges wie assoziationsreiches Bild, hinter dem unverkennbar eine existenzielle Fragestellung stand - man konnte sich an den Dichter Samuel Beckett erinnert fühlen. Der Choreograf Michael Langeneckert thematisierte das Tempo der heutigen Lebensgestaltung, den Wettlauf mit der Zeit und die Sinnsuche im Geschwindigkeitsrausch. Für die 90 Zuschauer in der Halle 2 des Tanzausbildungsinstituts und Vereins Sozo-Visions in Motions wurde es eine wunderbar spannungsvolle, anregende Stunde. Michael Langeneckert, Damian Gmür und Schulleiterin Deborah Smith-Wicke tanzten mit hoher Präzision klar strukturierte Variationen zum Thema.
Der Wettlauf mit der Zeit war verloren, das Publikum jubelte.

Zum Seitenanfang