02 Sozo 2017 Foto Karl Heinz Mierke 1737

Alles oder nichts, von null bis hundert Prozent in einer Millisekunde.In QUAN DAO Kung Fu verkörpert der Tiger die explosive Vorwärtsladekraft, die nicht gestoppt werden kann. Die mentale Einstellung entspricht einer grundlegenden Wildheit und Kaltblütigkeit. Jeder Pirsch ist gefüllt mit „alles oder nichts“ und der Kraft des JETZT von der Stille bis zur Explosion.Eine performative Bewegungsforschung der SOZO-Studenten des ersten Studienjahres

02 Sozo 2017 Foto Karl Heinz Mierke 3080

„Ich bin überall und immer. lebenswichtig und bedeutsam.

in deinen Knochen arbeiten, auf Supernovae warten, in Zivilisationen lauern.

es ist Zeit. Es ist Zeit für eine Veränderung, also lasst uns eine Menge Spaß haben.

Kommen Sie. begleite mich. Nach mir kommt die Flut.

Nach der Flut komme ich.

deins, Osteoklast. "

"Osteoclast" betrachtet Zerstörungsmechanismen verschiedener Größenordnungen als Katalysatoren der Rekonstruktion.

02 2 Sozo vim 2017 Foto Karl Heinz Mierke 9509

Das Nonet wurde von Komponisten wie Copland als Kammermusik für Solostreicher (3 Violinen, 3 Bratschen, 3 Violincellos) komponiert.In diesem Fall eine Leistung für Neun Tänzerinnen in einer Konstruktion von neun Schachteln.Arbeiten mit Fragmenten, Kurzgeschichten, Stadtraum und Erinnerung. Die Tänzer erzeugten Kompositionsmaterial mit dem Laban 9-Punktesystem auf drei Ebenen, daher die Szenografie, die auch den städtischen Lebensraum widerspiegelt.Die Choreografin kann sich auf die Tänzer als neun Solo-Streichinstrumententypen beziehen.

02 1 Sozo vim 2017 Foto Karl Heinz Mierke 9162

Unter... https://creationsozo.wordpress.com ... finden Sie Einblicke in den Erstellungsprozess

SOZO vim 2016 Foto Karl Heinz Mierke 4035

THRESHOLD (Schwelle) ist eine Bewegungsforschung von Deborah Smith-Wickeim Rahmen ihrer Ausbildung zur Quan Dao Kung Fu Lehrerin.Die 7 Bewegungselemente beschreiben energetische Ebenen und ihre Beziehungzu einander und haben ihre Wurzeln in den Shaolin Kung Fu und Tai ChiTraditionen.In unserer Forschung sind wir den 7 Elementen wie eine neue Sprache begegnetund haben erst das langsame Sprechen einzelner Worte geübt bis es uns möglichwar, fließende Sätze sprechen (bewegen) zu können und weiter noch bis zueinem freien, teilweise riskanten Umgang im Dialog. Der Impuls NOW begleitetuns in jedem Moment der Wahrnehmung.Die Trommelkomposition von Steffen Moddrow zu „Threshold“ wurde inspiriert durch die eigene Praxis mit Quan Dao Kung Fu.

07 Facebbok me GP 2016 Foto Karl Heinz Mierke 3622

FACEBOOK ME ist eine Studie über die Art und Weise, wie Soziale Netzwerke zur Konstruktion und Implementierung von Identitäten genützt werden.

Magnesium 2015 wurde initiiert, um den Bereich der physikalischen Disharmonie und ihre emotionale Wirkung zu erkunden.Das Stück ist eine Improvisation Partitur, die die Darsteller ständig wachsam und bereit zu sein, provoziert. In einer sich ständig verändernden Umgebung, sie werden gefordert, ständig auf verschiedene physikalische Aufgaben zu reagieren.Indem sie ihre Individualität hinter sich lassen, ihr Bewusstsein für die gesamte Gruppe erweitert, und sie tauchen ein in den gegenwärtigen Moment.Disharmonie wird Harmonie. Schmerz und Lust verschmelzen zu einer.

Water Net ist einTanzstück inspiriert von der Welt der Meeresbewohner und der unbekannten, der untern das was deckt den größten Teil unseres Planeten. Eine Umgebung wo der Schwerkraft ein ganz andere Wirkung auf unsere Körper hat und wo Bewegungsmustern eingesetzt werden für Funktionen unbekannt für unseren menschlichen Körper. Wo die Beziehungen zwischen Körpern benützt werden, um Botschaften zu kommunizieren. Wasser Net dient mit visuellen Bildern, die mit Gruppenkonfigurationen und Situationen zum Ausdruck gebracht werden. Durch verschiedene Bewegungsqualitäten und Atmosphären, die Arbeit enthüllt die Bedeutung und die Zartheit des Einzelnen, als Teil eines großen Systems.

Das Ziel ist der Weg - effektiv und zielorientiert steuern wir durchs Leben, den Blickwinkel immer fokussiert. Ist das Ziel wirklich der Weg? In einer Zeit der sozialen und gesellschaftlichen Orientierungslosigkeit sind es unsere Wünsche und Erwartungen die maßlos werden.„Touchscreen“ bewegt sich im Grenzbereich von digitalen Wunsch- und Traumwelten, zwischen Kontrolle und Unsicherheit, Perfektion und Chaos. Wer traut sich noch zu irren? Wer wagt es noch, seine Bedürfnisse nach einem unmittelbar erfüllten Leben zu fordern? Verlernen wir am Ende das Leben?

Bal pare als humoristischer Blick auf den Wiener Opernball und die anderen großen Bälle unserer Geschichte. Das Stück spiegelt den Mikrokosmos einer Gesellschaft in der Mistrauen und Fairness als Antagonisten fungieren. Eine
Groteskerie mit realistisch anmutenden Debütantinnen, die sich von ihrer besten und schönsten Seite präsentieren wollen. Koste es was es wolle. Es zeigt gnadenlos die Trümmer einer Gesellschaft und die unerfüllten Bedürfnisse einer von Klischee und Etikette bestimmten Masse. Wer ist das Opfer? Und wer trägt die Verantwortung, wenn einer Untergeht?

Zum Seitenanfang